Montag, 23. November 2015

T.Backus, E. Hantsch, N. Horvath, S.Hubmann (Hrsg.): Verbotene Bücher

Ein in Menschenhaut gebundenes Buch zieht eine Spur von Selbstmorden hinter sich her …
Der König in Gelb sucht einen Erben …
Worte der Qual bewahren unser Universum vor dem Wahnsinn …
Die Notizen eines alten Mannes bergen eine blasphemische Geschichte …
Das Buch Llyfr y Cythraul eröffnet einer Frau ein Schicksal, dem sie nicht entkommen kann ...

Blasphemische und verbotene Bücher, die schreckliche Geheimnisse in sich tragen oder grauenvolle Entitäten heraufbeschwören, waren schon immer ein wichtiger Bestandteil des lovecraft'schen Kosmos. 16 Autoren wandeln erneut auf den Spuren des Meisters und haben sich aufgemacht, die Bibliothek des Schreckens zu öffnen, und sind dabei auf Mysterien jenseits der menschlichen Vorstellungskraft gestoßen. Das Grauen lauert nicht in Gräbern oder Spukhäusern, sondern zwischen den Worten und Buchstaben verruchter Bücher!

Links:

Mittwoch, 11. November 2015

Daniel Mosmann: Auf Pilgerfahrt mit Gevatter Tod

Tief im Schwarzwald lauern Geister und Dämonen. Sie warten in alten Burgkellern, flüstern in Wald und Wiesen, wandeln zwischen Leben und Tod. Manch einem rauben sie bloß den Schlaf, anderen den Verstand oder mehr.
Wen blickt die hässliche Vogelscheuche auf dem Feld so grimmig an? Ist es ein Fluch, der den Herren des Landhauses so qualvoll sterben lässt? Oder sind die Biester, vor denen wir uns fürchten, uns am Ende ähnlicher, als wir es für möglich gehalten hätten?
Nach „Kastanien und Knochen“ sorgt Daniel Mosmann erneut für aufgestellte Nackenhaare und weit aufgerissene Augen. Zehn außergewöhnliche Kurzgeschichten für alle, die sich gern den Schlaf rauben lassen.

Links:

Sonntag, 1. November 2015

Bernar LeSton: Dr. LeStons Kabinett der seltsamen Szenarien

45 skurrile Häppchen
am Tellerrand der Realität, gewürzt mit einer Prise Phantastik und einem herzhaften Schuss des Unglaublichen!
Wenn Der beschworene Schreiber nur Verlorene Wortlosigkeit hervorbringt
und Der Schatten des bösen Füllers den Schreibfluss beeinträchtigt …
Wenn Schüsse, die nach hinten losgingen, trotzdem Mitten ins Schwarze trafen
und Der letzte Schluck auch Das Ende eines Rufmords heraufbeschwor …
Wenn Die Zeit vergeht wie das Leben
und Sie noch Zu jung zum Sterben sind …
… dann könnte eine Soirée im Kabinett des Dr. LeSton ganz nach Ihrem Geschmack sein.

Walter Diociaiuti: Miasma

Renè Del Conte, ein Horrorautor, der seit Jahren in England lebt, muss wegen der Scheidung von seiner Ehefrau nach Italien zurückfliegen. Dort erwarten ihn nicht nur seine Eltern, Verwandte und Freunde, sondern auch der wahre Horror. In einem kleinen Dorf in der Nähe seiner Geburtsstadt, in dem auch sein Freund Eros Mancini wohnt, bricht die Hölle los: Babys, die plötzlich und ohne plausible Erklärung sterben, Kühe, die keine Milch mehr haben, und dazu noch brutale Morde. Die Polizei tappt im Dunkeln. Eros, der eines Nachts eine Beobachtung macht, hat eine eigene Theorie …