Dienstag, 25. August 2015

Kealan Patrick Burke: Timmy Quinn 2: Das Schiff & Der Wanderer

Das Schiff
Am Ufer einer einsamen Insel vor der irischen Küste strandet ein unbemanntes Boot, beobachtet von einem Mann, den die Toten zu fürchten scheinen …
In einer kleinen Steinkapelle flüstert eine Frau ein verzweifeltes Gebet, während etwas Blasses, Grauenhaftes an den Fenstern kratzt …
Ein junges Mädchen rennt zur Küste, um dort ihren Geliebten zu treffen. Stattdessen stößt sie auf etwas Ungeheuerliches …
In einem Beichtstuhl wartet ein toter Mann darauf, dass ihm die Beichte abgenommen wird …
Ein Schuss in einer Kirche in Los Angeles treibt Tim Quinn um die halbe Welt und damit in einen Albtraum. Auf der Insel Blackrock stößt er auf Liebe, Mord und Wahnsinn, und er entdeckt die erschütternde Wahrheit über den Vorhang und diejenigen, die sich dahinter befinden.

Der Wanderer
Im Alter von elf Jahren sind dem Jungen Timmy Quinn seltsame Dinge widerfahren. Sein gewöhnliches Leben endet plötzlich in einem Chaos der Offenbarung. Er entdeckt eine weitere Ebene zwischen Existenz und Nichtexistenz, eine Ebene, die nur rachsüchtigen Geistern vorbehalten ist: Den Vorhang. Schlimmer noch, Timmy sieht diese monströsen Wesen, die sich frei zwischen den Welten bewegen und blutige Rache nehmen können.
Seine Suche nach Antworten hat ihn um die halbe Welt geführt, ihn gezwungen, das Schrecklichste zu ertragen, und zu erkennen, dass die weitere Ebene, als Bühne bekannt, von Menschen erschaffen wurde, und dass die Toten nicht nach ihrem freien Willen handeln, sondern von einer schleierhaften Figur, bekannt als »Der Wanderer«, beeinflusst werden.
Über diesen Mann weiß Timmy nichts. Aber er wird noch so einiges herausfinden, und die Zeit wird kommen, in der er auch erkennt, dass der Wanderer ein schlimmerer Gegner ist als die rachsüchtigen Toten

Links:

Rich Hawkins: Der letzte Ausbruch

Eine Seuche hat das Land heimgesucht. Fliehen und verstecken. Schutz suchen. Nicht in Panik verfallen. Doch der Virus wird dich finden.

Nachdem sich eine Plage in Großbritannien breitgemacht hat, müssen vier alte Freunde quer durch das chaotische, vom Krieg erschütterte England heim zu ihren Familien. Doch zwischen ihnen und ihrem Zuhause befindet sich das Areal derer, die vom Virus befallen sind – kannibalische, mutierte Monster, deren einziges Verlangen es ist, weitere Menschen zu infizieren und zu fressen. Der letzte Ausbruch findet statt.

Links:
https://www.voodoo-press.com

Curd Cornelius & G. G. Grandt: Der Dämonenbeisser

Ausgerechnet an seinem Geburtstag muss Iwan Kunaritschew in den Sümpfen von Lousiana nach medial begabten Menschen fahnden. Dabei trifft er auf eine alte Bekannte. Machetta. Die Sumpfhexe beginnt einen mörderischen Feldzug gegen die PSA. Doch diesmal ist alles anders. Der russische Psycho-Agent droht in einem wahren Inferno der bösen Mächte unterzugehen.
Auch Larry und Morna stellen sich im Westerwald nahe Altenkirchen den Urgewalten der anderen Ebene. In seiner Not erinnert sich Larry an die Ratschläge der indischen Seherin Sheherezade. 

Links:

Jörg Kleudgen (Hrsg.): Ulthar - Ein Reiseführer

Ulthar in den Traumlanden … von zahllosen Träumern immer wieder neu erschaffen, von H. P. Lovecraft beschrieben …
Ulthar, die Stadt am Skai-Fluss, in der Katzen unter besonderem Schutz stehen, in der Karawanen aus fernen Ländern mit ihren fremdartigen Waren und seltsamen Geschichten auf dem Markt Handel treiben, und wo Traumreisende von der Erde auf ihrer Suche nach Ruhm und Glück stranden. In „Ulthar – ein Reiseführer“ zeichnen zehn Autoren ein lebendiges Bild der Stadt, in die sich der Leser bald selbst versetzt fühlt. Aber Vorsicht! So märchenhaft Ulthar auf den ersten Blick auch scheinen mag, sind es doch immer die bösen Träume, die am Ende wahr werden. Und wehe, wenn sie einen Weg in unsere Welt finden!

Die Autoren: Jörg Kleudgen (Hrsg.), Andreas Ackermann, Tobias Bachmann, Michael Dissieux, Michael Knoke, Mirko Stauch, Vincent Voss, Axel Weiß, Felix Woitkowski und Arthur Gordon Wolf

Ausstattung: Limitierte Paperbackausgabe, ca. 255 Seiten Umfang, b/w-Illustrationen, aufklappbare Stadtkarte, Postkarte „Grüße aus Ulthar“ und Traumstaub.

Links:

Samstag, 15. August 2015

mati: Des Monsters Makel

In 13 skurrilen Kurzgeschichten schlüpfen Monster in die unterschiedlichsten Verkleidungen, um so lange wie möglich unerkannt zu bleiben. Im Schutze der Anonymität pirschen sie sich an ihre ahnungslosen Opfer heran, um sie in einer dunklen Ecke zu stellen und zu vernichten. Und hätte das Böse nicht selbst gelegentlich einen Makel, würde es ihm wahrscheinlich fast immer gelingen. 






Inhalt:
Wenn ich Jack nicht gefunden hätte, wären meine Schreibversuche in der Tristesse eines regnerischen Novembertages verblichen.
Als der Large Hadron Collider seine Arbeit aufnimmt, wird ein geistig behinderter Reinigungsmann Zeuge, dass sich weder Himmel, noch Hölle öffnen.
Nicht die Morlocks sind die waren Feinde des Zeitreisenden, sondern Attila.
Erinnere dich! Du brichst das Gesetz, falls du Leben rettest! Also lass sie alle sterben.
Ein Mann, der sein Leben gibt, um es in einer Realityshow zu gewinnen und letztendlich doch Tor Nr. 2 wählt.
Ein Attentäter mit einem bombastischen Talent begegnet einem Wesen, das seinem Perfektionismus ebenbürtig ist.
Wie hätte es geklungen, wenn ein Grimm'sches Märchen in der brutalen Realität des Vietnamkrieges passiert wäre?
Seinen wahren Makel hat das Monsters bereits wieder vergessen.
Den Drang nach Würde und Anerkennung begleicht eine Frau mit einer schicksalhaften Tat bei einer heißen Tasse Tee.
Die Natur war Vorbild für alles, was wir Menschen uns je angetan haben.
Manche Geheimnisse sind in alten, verschlissenen Koffern am besten aufgehoben.
Ein Mann erfährt, dass es nicht immer wohl bekommt, erneut von vergangenen Triumphen zu kosten.
Was vom Leben bleibt, ist, dem Glück einmal in der Woche zu begegnen.

Links:

Michael Schmidt: Zwielicht Classic 9

Die 9. Ausgabe des Magazins Zwielicht Classic ist erschienen und bietet eine Mischung aus Geschichten und Artikel des Genre Horror und Unheimliche Phantastik mit Ausflügen zur düsteren SF.
Enthalten sind wie immer herausragende Stories und vergessene Perlen.
Erhältlich bei Amazon (Create Space) als gedrucktes Buch und als E-Book beim vss Verlag.
 
Das Cover ist von Lothar Bauer.
 
 
 
Geschichten:
Bettina Ferbus - Spuren im Sand (2013)
Hubert Katzmarz – Pilz im Glück (2004)
Malte S. Sembten - Der Problemopa (2012)
Christian Endres - Sherlock Holmes und die Frau im Nebel (2009)
Thorsten Küper - Wenn Dich der Bluesman holen kommt (2002)
Kurt Tichy - Susans einsamer Krieg (2001)
ChristianWeis  - Kinosterben (2007)
Torsten Scheib - Wie die Lemminge (2013)
Marcus Richter - Haus am Meer (2007)
Heinz Tovote - Leichenmarie (1902)
F. O. Tenneberg - Der Student (1860)

Artikel:
Lars Dangel - Das vergessene Geisterbuch
Eric Hantsch - Aus dem vergessenen Bücherregal
Elmar Huber - Nachtmeerfahrten
Vincent Preis - die bisherigen Preisträger
 
Links:

Thomas Fröhlich & Corinna Griesbach: Harte Bandagen

»Die Vergangenheit holt einen immer ein – egal, wie sehr man sich dagegen sträubt. Irgendwann kommt der Moment, in dem es nur noch eine Richtung gibt. Plötzlich ist man bereit, sich zu fügen, ist erleichtert, weil man endlich eine Entscheidung getroffen hat – die einzig Richtige.«

Und er fragte: »Worum geht’s?« Die Antwort war: »Mumien!«
In seinem Hirn rasselte sofort eine Assoziationskette. Eine österreichische Mumien-Anthologie? Eine österreichische Mumien-Anthologie??? Die ersten Sätze, die ihm in den Sinn kamen, waren … »die Wickel mit den Wickel«, … »willst mi wickeln« … – und weitergedacht »willst mi häkeln?«
Beim zweiten Nachdenken dachte er sich jedoch: ›Wieso nicht? Das wird bestimmt ein Spaß.‹ Und er wurde nicht enttäuscht.
Aus neununddreißig Geschichten suchten die Juroren die besten Arbeiten heraus, wobei »die Besten« eine absolut subjektive Einteilung war und ist. Jede Geschichte ist eine Welt für sich und wert gelesen zu werden. Die vorliegenden Storys haben aber alles, was nötig ist, um Leserinnen und Leser zu fesseln.

Links:

Stefan Cernohuby: Fundbüro der Finsternis

Wem ist nicht schon einmal ein Gegenstand in die Hände gefallen, der faszinierte? Aufgrund seines Alters, seiner Form, seines Werts oder seines mysteriösen Hintergrundes. Aber nicht jeder Fund bringt seinem Finder Glück. Ist es Aberglaube oder nur ein schlechtes Omen? Sind es spirituelle Überreste des Vorbesitzers? Oder ist es gar ein Fluch?
In den Geschichten dieser Anthologie müssen die Protagonisten lernen, mit einem magischen Kompass umzugehen, werden mit tödlichen Pflanzen konfrontiert, tragen mystische Masken und lernen die wahren Tücken der Zeit kennen.
Diese und viele weitere grauenhafte Begegnungen mit dem Unbekannten sind an einem Ort versammelt, der nun von Ihnen entdeckt werden kann: dem Fundbüro der Finsternis.

Das Titelbild stammt von Andreas Schwietzke.

Ein Geschichtenweberprojekt …

Links:

Mrakus Heitz: Exkarnation - Seelensterben

Eine Seelenwanderin auf der Jagd nach einem skrupellosen Entführer. Eine uralte Vampirin auf einer Rettungsmission, die sie an Orte führt, von denen es kaum ein Entkommen gibt. Ein Mann ohne Gedächtnis, der versucht, die Schuldigen zu finden. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich ihre Wege kreuzen … In "Exkarnation – Seelensterben" laufen die Fäden aus sämtlichen dunklen Thrillern von Markus Heitz zusammen. Was nach einem fulminanten Ende klingt, birgt die Keimzelle für neue Abenteuer. Und neue Herausforderungen.

Links:

Montag, 3. August 2015

Wayne Simmons: Das Mädchen im Keller

In England wird alle drei Minuten ein Mädchen vermisst. Das Gothic Girl Kayley Sands ist eines von ihnen.
Nach einer wilden Nacht in Manchester erwacht Kayley an ein Bett gebunden in einem feuchten, schmutzigen Keller. Ihr Entführer ist ein Irrer, dessen Absichten unklar sind. Sie blickt zurück auf die Dämonen ihrer Vergangenheit, diese könnten ihr einziger Ausweg und vielleicht auch ihre letzte Überlebenschance sein …

DAS MÄDCHEN IM KELLER ist ein rasanter Psychothriller des Bestsellerautoren von GRIPPE.

Links: