Samstag, 31. Mai 2014

Christiane Gemmer & Alfred Berger: Spiegelberg Eins

Man nehme:
Zwei morbide Autoren, ein kleines schwäbisches Dorf, das von tiefen Wäldern umgeben ist, mische alles zusammen und erhalte eine Ansammlung beängstigender Kurzgeschichten.
Die Queen of Boshaftigkeit und der Master of Pain geben sich die Ehre.

Limitierte Auflage: 125 Stück

Bezugsmöglichkeit und weitere Informationen:
"Spiegelberg" bei Facebook

Freitag, 30. Mai 2014

Stefan Kalbers: Fleisch

DIY (Do It Yourself) ist angesagt. In einer Welt, in der es keinen Staat mehr gibt und jeder Vermieter mit einer Fahrradpumpe totgeprügelt werden kann, versuchen drei Freunde ihr Bestes um über die Runden zu kommen. Trinkwasser ist knapp, das Internet Geschichte und der Umgang mit Zombies gehört zur täglichen Routine. Doch auch in Zeiten der Apokalypse gilt: Ewig lockt das Weib und emotionale Verwicklungen bleiben nicht aus.
Stefan Kalbers fantasiert in seinem neuen Roman Feisch sehr eindrucksvoll darüber, wie der Alltag in einem Land nach dem Zusammenbruch jeder öffentlichen Ordnung aussehen könnte.

Donnerstag, 29. Mai 2014

Dirk Krüger: Insektenarmee (Larry Moon 08)

Tage des Schreckens herrschen in New York. Menschen werden durch Scharen von manipulierten Insekten attackiert und bestialisch getötet. Wer und was steckt hinter diesen Überfällen? Der Druide Larry Moon ermittelt gemeinsam mit dem FBI in dem Fall. Schnell wird allen klar, dass die ersten Überfälle nur ein Vorgeschmack dessen waren, was noch folgen soll. Fieberhaft versucht man, den Herrn der Insektenarmee aufzuspüren. Als das gelingt, erwartet Larry Moon eine faustdicke Überraschung … 
Larry Moon Fall Nr. 8.

Mittwoch, 28. Mai 2014

Inka Mareila: Fleischfang

Zuerst will man glauben, es handle sich um einen makaberen Mordfall:

Drei Menschen hängen entblößt auf einem Baum. Ihre toten Körper irritieren durch eigentümliche Plastination. Doch mit jedem Schritt, den das Ermittlerduo, Paul und Emma unternehmen, ergeben logische Schlussfolgerungen ein Labyrinth aus Rätseln. Bis sie schließlich auf Martin und seinen Sohn Elia stoßen. Die beiden scheinen ungewollt mit dem Mordfall verbunden zu sein...

Ein Mystery-Thriller. 
 

Dienstag, 27. Mai 2014

Andreas Schnell: Tage des Schmerzes

„Tage des Schmerzes“ – Teil 2 der Siegel-Chroniken von Andreas Schnell. Die Menschheit versinkt in Blut und Chaos. Was in den Ballungszentren begann hat längst den letzten Winkel der Welt erreicht. Während sich die Flut von Untoten weiter ausbreitet, suchen Wissenschaftler und Militärs auf der ganzen Welt verzweifelt nach einem Hoffnungsschimmer. Auch Josef Kelp, Professor für theoretische Physik, will der vermeintlichen Apokalypse auf den Grund gehen und stößt bei seiner Forschung auf Unglaubliches. Doch niemand will seiner Theorie Glauben schenken. Ein fataler Fehler…. „Tage des Schmerzes“ - die Fortsetzung einer post-apokalyptischen Hetzjagd, deren Ende jenseits aller Vorstellungskraft liegt! 
 

Mark Fahnert: EDOM

Ein erschlagener Wachmann. Ein geschändetes Grab. Gestohlene Graberde. Wie passt das zusammen? Um ihren ersten Fall als Mordermittlerin zu lösen, muss Sybille Baker diese Frage beantworten.

Mitten in der Nacht machen zwei Streifenpolizisten auf dem Melatenfriedhof eine grausige Entdeckung. Ein Wachmann liegt erschlagen in einem geschändeten Grab. Kriminalhauptkommissar Brehmer beschleicht das Gefühl, dass dieser Mord nur die Spitze eines Eisbergs ist. Und das ist nicht das einzige Problem, denn die neue Mitarbeiterin stößt in seinem Team nicht unbedingt auf uneingeschränkte Sympathie. Die Spur führt die Ermittler zu Stanislav Loev, der davon besessen ist, eine uralte Sage wahr werden zu lassen - aber würde dieser auch für seinen Traum über Leichen gehen?

"EDOM" bei Amazon
Ein erschlagener Wachmann.
Ein geschändetes Grab.
Gestohlene Graberde.
Wie passt das zusammen?
Um ihren ersten Fall als Mordermittlerin zu lösen, muss Sybille Baker diese Frage beantworten.
Mitten in der Nacht machen zwei Streifenpolizisten auf dem Melatenfriedhof eine grausige Entdeckung. Ein Wachmann liegt erschlagen in einem geschändeten Grab. Kriminalhauptkommissar Brehmer beschleicht das Gefühl, dass dieser Mord nur die Spitze des Eisbergs ist. Und das ist nicht das einzige Problem, denn die neue Mitarbeiterin stößt in seinem Team nicht unbedingt auf uneingeschränkte Sympathie. Die Spur führt die Ermittler zu Stanislav Loev, der davon besessen ist, eine uralte Sage wahr werden zu lassen – aber würde dieser auch für seinen Traum über Leichen gehen?
- See more at: http://www.luzifer-verlag.de/edom-mark-fahnert/#sthash.lUGBVr1N.dpuf
Ein erschlagener Wachmann.
Ein geschändetes Grab.
Gestohlene Graberde.
Wie passt das zusammen?
Um ihren ersten Fall als Mordermittlerin zu lösen, muss Sybille Baker diese Frage beantworten.
Mitten in der Nacht machen zwei Streifenpolizisten auf dem Melatenfriedhof eine grausige Entdeckung. Ein Wachmann liegt erschlagen in einem geschändeten Grab. Kriminalhauptkommissar Brehmer beschleicht das Gefühl, dass dieser Mord nur die Spitze des Eisbergs ist. Und das ist nicht das einzige Problem, denn die neue Mitarbeiterin stößt in seinem Team nicht unbedingt auf uneingeschränkte Sympathie. Die Spur führt die Ermittler zu Stanislav Loev, der davon besessen ist, eine uralte Sage wahr werden zu lassen – aber würde dieser auch für seinen Traum über Leichen gehen?
- See more at: http://www.luzifer-verlag.de/edom-mark-fahnert/#sthash.lUGBVr1N.dpuf
Ein erschlagener Wachmann.
Ein geschändetes Grab.
Gestohlene Graberde.
Wie passt das zusammen?
Um ihren ersten Fall als Mordermittlerin zu lösen, muss Sybille Baker diese Frage beantworten.
Mitten in der Nacht machen zwei Streifenpolizisten auf dem Melatenfriedhof eine grausige Entdeckung. Ein Wachmann liegt erschlagen in einem geschändeten Grab. Kriminalhauptkommissar Brehmer beschleicht das Gefühl, dass dieser Mord nur die Spitze des Eisbergs ist. Und das ist nicht das einzige Problem, denn die neue Mitarbeiterin stößt in seinem Team nicht unbedingt auf uneingeschränkte Sympathie. Die Spur führt die Ermittler zu Stanislav Loev, der davon besessen ist, eine uralte Sage wahr werden zu lassen – aber würde dieser auch für seinen Traum über Leichen gehen?
- See more at: http://www.luzifer-verlag.de/edom-mark-fahnert/#sthash.lUGBVr1N.dpuf
in erschlagener Wachmann.
Ein geschändetes Grab.
Gestohlene Graberde.
Wie passt das zusammen?
Um ihren ersten Fall als Mordermittlerin zu lösen, muss Sybille Baker diese Frage beantworten.
Mitten in der Nacht machen zwei Streifenpolizisten auf dem Melatenfriedhof eine grausige Entdeckung. Ein Wachmann liegt erschlagen in einem geschändeten Grab. Kriminalhauptkommissar Brehmer beschleicht das Gefühl, dass dieser Mord nur die Spitze des Eisbergs ist. Und das ist nicht das einzige Problem, denn die neue Mitarbeiterin stößt in seinem Team nicht unbedingt auf uneingeschränkte Sympathie. Die Spur führt die Ermittler zu Stanislav Loev, der davon besessen ist, eine uralte Sage wahr werden zu lassen – aber würde dieser auch für seinen Traum über Leichen gehen?
- See more at: http://www.luzifer-verlag.de/edom-mark-fahnert/#sthash.lUGBVr1N.dpuf

Montag, 26. Mai 2014

Nikolas Preil: Bierbrut

"Bernd war stolz auf seinen Sohn, dass er das Opfer war. Das klang vielleicht hart, aber so konnte er mitfühlen. Das hatte er selbst erlebt. Auch wenn es Schmerzen und Erniedrigungen mitbrachte, so war es immer besser, ein Opfer zu sein als ein Täter. Denn bei einem Täter wusste man doch, dass er falsch lag."

Warnung: Dieses Buch ist ein Slow Burner, vom Krimi zum extremen Horror. Man muss es lesen, um es zu begreifen. Bierbrut ist definitiv nichts für sanfte Gemüter oder Leute mit einem schwachen Magen. Ihr seid jetzt gewarnt. Empfohlen ab 18 Jahren.

Bernd Marquardt ist geschieden, pleite und verzweifelt auf der Suche nach einem Job. Als ihm die Position eines Bier-Lieferanten angeboten wird, nimmt er sie sofort 
an. Ein neues, lokales Bier soll in Hamburgs Kneipen verteilt werden. Das Gehalt ist stattlich, die Aufgaben simpel. Kaum hat er sich an sein neues, besseres Leben gewöhnt, geschehen merkwürdige Dinge. Irgendetwas stimmt nicht mit dem Bier. Bernd liegen schreckliche Wochen bevor.

Bierbrut ist der erste Band aus WSPs neuer Reihe Monster, Mörder, Mutationen. Jede Geschichte wird vom Umfang her der amerikanischen Novella-Form entsprechen (zwischen 100 und 200 Seiten). Ab Mai 2014 wird jeden Monat eine neue Novella erscheinen. Es folgt Amok-Snuff (Thriller) am 9. Juni 2014.
Monster, Mörder, Mutationen bietet morbide, extreme, zuweilen grenzwertige Unterhaltung.
 

Samstag, 24. Mai 2014

Corinna Griesbach: Blutmond & Schatten des Grauens (HALLER-Horrorgeschichten 1 + 2)

Die Freude an Horrorgeschichten speist sich meist aus dem Auftauchen übernatürlicher Gestalten, von Geistern, wiedergeborenen Toten und Monstern. Das wahre Grauen aber liegt oft ganz nah an der sichtbaren Oberfläche der Welt.
Aus einer großen Fülle an Texten ausgewählt, präsentiert Corinna Griesbach ein Best-of für die Fans der Düsternis und des Grauens. Es sind die Furcht und die Finsternis, die den Leser erfüllt. Das Fleisch, die Asche, die blutige Gier, zum Leben erweckt.

»Blutmond« ist der erste Band dieser Sammlung

Inhalt:
Susanne Goldmann: Das Erbe
Axel Bölling: In der Gruft
Michael Wenzel: Mein Fleisch
Esther S. Schmidt: Interview
Karl-Otto Kaminski: Schrott
Shanna Liebl: Aus eins mach zwei
Sascha Erni: Asche auf mein Haupt
Cindy Rudolf: Kranichaugen
Katrin Holle: Blutige Gier
Anna Straetmans: Augenesser
Nadine Horn: All Hallows Eve
Jerk Götterwind: Die besondere Zutat
Gerald Friese: Das Beinhaus
Regina Schleheck: Gib ihm Saures
Jennifer Schaffrath: Die Weisheit des Verrückten
Tatjana Stöckler: Einmal im Jahr
Corinna Griesbach: Rattengift
Jessica Swiecik: Wiedersehen
Sascha Dinse: Jahrestag
Karin Jacob: Mein Hund
Karl-Otto Kaminski: Ein leichter Sarg
Magda Reuter: Ich! Bin Jens Hart
Gideon Gratias: Keltomanie
Sabine Völkel: Vor der Party
Esther S. Schmidt: Anwärter
Janna Conrad: Schneeglöckchenstaub
Anton Werker: Ich weiß es besser

Titelbild: Martin Schnell

»Schatten des Grauens« ist der zweite Band dieser Sammlung.

Inhalt:
Christine Millman: Der Jäger
Regina Schleheck: Die Tasche
Esther S. Schmidt: Der schwarze Mann
Marianne Heideking: Nachrichten aus Togoland
Gerald Friese: Die hellste dunkelste Nacht
Shanna Liebl: Katzenmutti
Sascha Erni: Anja geht
Anna Straetmans: Monster
Esther S. Schmidt: Sonntagsarbeit
Sascha Dinse: Fegefeuer
Axel Bölling: Weihnachtsfreude
Nadine Horn: Butterblumen
Jerk Götterwind: Der Zombie in mir
Gerald Friese: Sens(or)en-Mann
Janna Conrad: Das Dunkel
Esther S. Schmidt: Lisas neuer Papa
Sabine Völkel: Nach der Party
Gideon Gratias: Haltestelle Alte Nekropole
Magda Reuter: Das Mädchen aus dem Ölgemälde
Karl-Otto Kaminski: Störungen
Corinna Griesbach: Und die Liebe höret nimmer auf
Karin Jacob: Der Mann im Spiegel
Sascha Dinse: Funken
Jessica Swiecik: Betrug
Tatjana Stöckler: Cassandras Ruf
Regina Schleheck: Schönheitspflege

Titelbild: Sebastian Schwarz

Freitag, 23. Mai 2014

Frank Rainer Scheck & Erik Hauser (Hrsg.): Aut Diabolus Aut Nihil 1 + 2



Als ich zur Gruft kam, stand die Tür weit offen, und ich sah meinen Vater darinnen, wie er mit seinen abgezehrten Händen den Sargdeckel meiner Mutter aufbrach. Ich war nicht schnell genug, um ihn von der Vollendung dieser Wahnsinnstat abzuhalten. Möge die Menschheit verschont bleiben vom Wissen um die schreckliche Alchemie des Grabes, die das Gesicht geformt hatte, welches mein Vater so begierig anstarrte; denn dieses Gesicht war nicht das meiner Mutter, sondern sein eigenes.
 
Ein Priester, der mit ungewöhnlichen Mitteln den Kampf mit dem Antichrist aufnimmt.
Ein verschollenes Rembrandt-Gemälde, das in einem rätselhaften Rapport mit einer jungen Frau steht.
Ein Bildhauer, dessen Schicksal sich in der Gestalt des von ihm modellierten Todesengels erfüllt ... 
 
Die klassische phantastische Tradition der USA ist von weit größerem Reichtum, als die übliche Beschränkung auf die Namen Poe, Bierce und Lovecraft es vermuten lässt.
Beeinflusst von der französischen Dekadenz, entstanden ab etwa 1880 faszinierende Erzählungen des Grauens, die hier erstmals in einer repräsentativen Auswahl vorgestellt werden
 
(Original-Titel der Geschichten, Band 1)
1877 Julian Osgood Field: Aut Diabolus Aut Nihil
1878 Emma Frances Dawson: An Itinerant House
1886 Anne Crawford, Baroness Rabe: A Mystery of the Campagna
1889 William C. Morrow: His Unconquerable Enemy
1890 Thomas Russell Sullivan: The Lost Rembrandt
1894 Albert Bigelow Paine: The Mystery of Evelin Delorme
1895 William Waldorf Astor: Monsieur de Néron
1895 Ralph Cram: The Dead Valley
1896 Vincent O‘Sullivan: The Bargain of Rupert Orange

(Original-Titel der Geschichten, Band 2)
1903 Mary Wilkins Freeman: The Hall-Bedroom
1904 Robert W. Chambers: The Case of Mr. Helmer
1904 Lafcadio Hearn: The Dream of Akinosuke
1905 James Huneker: Antichrist
1907 George Sylvester Viereck: The House of the Vampire
1907 F. Marion Crawford: The King’s Messenger
1908 Gouverneur Morris: The Crocodile
1909 Julian Hawthorne: The Delusion of Ralph Penwyn
1916 James Branch Cabell: Concerning Corinna
1916 Katharine F. Gerould: Louquier’s Third Act 
 

Donnerstag, 22. Mai 2014

Kersin Ruhkieck: Hannahs Narben

Sie nennen sich »Befreier des Schmerzes«. Sie foltern, vergewaltigen und morden. Die Polizei ist erfolglos, und jeden Tag verschwinden weitere Menschen … Leena dachte, die Ereignisse um die mysteriösen Entführungen würden sie nicht betreffen. Vom Leben gezeichnet, hat sie
genug eigene Probleme. Doch als sie ihren Bruder Patrick entführen, geht es sie plötzlich etwas an. Mit allen Mitteln will sie Patrick befreien – auch wenn sie dabei stirbt. Denn ohne ihn ist sie ohnehin schon längst tot. Sie und Scar, ein ehemaliger Insider der »Befreier des Schmerzes«, schleusen sich in das unterirdische Versteck der Sadisten ein. Scar ist von nun an einer von ihnen, während Leena sein »Schmerzträger« ist. Doch nichts wird echt sein, sie werden nur so tun, als würden sie dazu gehören. Zumindest ist das der Plan. Bis sie auf die harte Tour lernen: Vortäuschen ist ausgeschlossen. Eine Spirale aus Folter, Blut und Macht ergreift sie und zerrt sie in den Abgrund, und sehr schnell wird deutlich: Es gibt Dinge, die sind schlimmer als der Tod. Viel schlimmer … 

Mittwoch, 21. Mai 2014

Sieglinde Breitschwerdt: Todeshauch/Blutiger Hauch/Kalter Hauch





21 ihrer Horrorstories, die  in verschiedenen Anthologien erschienen sind, hat die Autorin Sieglinde Breischwerdt nun in drei Bänden gebündelt herausgegeben.

TODESHAUCH
  1. Tobi
  2. Kinderwunsch
  3. Dort, wo das Herz saß
  4. Der 666. Tag
  5. Der dunkle Keller
  6. Die Schatulle
  7. Das Holzbein
BLUTIGER HAUCH
  1. Blacksoul@night.net
  2. Haus des Vergessens
  3. Maja wartet
  4. Madeleine
  5. Lost Silence
  6. Der Weg nach Messaria
  7. Blutiger Hauch
KALTER HAUCH
  1. Stella
  2. Candlelight Post Mortum
  3. Der nächste Morgen
  4. Ich bin die Kälte
  5. Kruzifix
  6. Grillade D#Angel
  7. Milan
"Todeshauch" bei Amazon
"Blutiger Hauch" bei Amazon
"Kalter Hauch" bei Amazon

Dienstag, 20. Mai 2014

Stefan Melneczuk: Wallenstein

Unheimlicher Thriller aus dem Ruhrgebiet

Mit seinen Thrillern MARTERPFAHL (2007) und RABENSTADT (2011) – mit Schauplätzen im Ruhrgebiet und im Bergischen Land – hat er sich bundesweit eine Fangemeinde „erschrieben“. Und er gilt mit seinen unkonventionellen Krimis längst über Nordrhein-Westfalen hinaus als Geheimtipp. Jetzt schließt der Hattinger Redakteur und Schriftsteller Stefan Melneczuk (43) den Kreis und veröffentlicht, ebenfalls beim BLITZ Verlag, mit WALLENSTEIN seinen dritten und finalen Roman in dieser dunklen Reihe.

Für seine Rückkehr ins Hattinger Hügelland hat sich Melneczuk fast drei Jahre Zeit genommen – und einen beunruhigenden Thriller geschrieben, der es auf 300 Seiten in sich hat: Ein Serienmörder sucht in den 80er Jahren die Wälder zwischen Hattingen, Velbert und Wuppertal heim und stellt die Polizei vor Herausforderungen, die nicht größer sein können: Das „Nachtgespenst“ tötet scheinbar wahllos und verehrt den Kindermörder Jürgen Bartsch (1946-1976), der einst vier Jungen in Langenberg umgebracht hat. Nach mehr als 20 Jahren holt der Alptraum unter dunklen Bettlaken den damaligen Chefermittler Richard Wagner wieder ein – und konfrontiert ihn, nach dem Tod seiner Frau Christina von unheimlichen Ereignissen verfolgt, noch einmal mit seinem furchterregendsten Fall.

„Auch dieser Thriller ist ein Psychogramm und greift die Linien seiner beiden Vorgänger auf“, erklärt Stefan Melneczuk, der am 31. Oktober 1970, zu Halloween, geboren wurde und sich seit 1985 auf unheimliche Literatur mit Anspruch spezialisiert hat. Bei seinen Recherchen hat sich der Schriftsteller unter anderem im Velberter Stadtarchiv mit dem „Fall Jürgen Bartsch“ befasst: Nach vier Kindermorden in einem verlassenen Stollen sorgte er in den 60er und 70er Jahren bundesweit für Entsetzen und Schlagzeilen. Und stellt die Öffentlichkeit bis heute vor Rätsel.

„Mir ging es darum, diesen Fall nicht bloß als Referenz zu nutzen, sondern auszuloten, was einen Menschen zum Mörder macht“, fügt der Hattinger hinzu. „Und ich habe erkannt, dass die verhängnisvollen Mechanismen, die einst zu den Morden von Langenberg führten, nichts an Aktualität eingebüßt haben.“ Resultat ist ein rabenschwarzer Thriller, der sich auch um den Verlust eines geliebten Menschen und dessen Präsenz über den Tod hinaus dreht. Der Autor bekennt nach der Rückkehr aus dem Abgrund: „Wallenstein macht mir selbst Angst.“

Für seine literarische Arbeit wurde Stefan Melneczuk bereits mehrfach ausgezeichnet - beim Treffen Junger Autoren in Berlin (1987), bei den Hattinger Literaturtagen (1993) und beim Ruhr-Futur-Wettbewerb der Uni Bochum (1997). Seinem Roman hat er eine Dokumentation  zum „Fall Jürgen Bartsch“ hinzugefügt, und auch mit diesem Buch wird er in den nächsten Monaten auf Lesetour gehen.

Links:

Martina Figge: Luzilla - Aus den Tiefen der Hölle

Durch einen grausamen Mord verliert das Mädchen Luzilla sein Leben, doch es soll nicht lange in Frieden ruhen. Alsbald ergießt sich ein fleischgewordener Fluch über die Menschheit. Mächte der Finsternis verdunkeln das Sonnenlicht. Die Tore der Hölle öffnen sich. Luzilla ist zurückgekehrt, um sich an ihren Peinigern zu rächen. Und das Mädchen kommt nicht allein... 
 

Freitag, 16. Mai 2014

Clemens E. Fischer: Véronique

Die schöne Véronique ist Mittelpunkt eines jeden Kreises und zieht alle in ihren Bann. Doch nach dem lang ersehnten Umzug ins ländliche Heim beginnt sie sich zu verändern, wird lichtscheu, apathisch. Sie bleibt nachts von zu Hause aus. Sie entwickelt ein seltsames Gefallen an ihren Zähnen. Und schon sehr bald wird klar, daß sie nicht nur Interesse an ihren Zähnen allein gefunden hat… 
 

Donnerstag, 15. Mai 2014

Moe Teratos: Leichenexperimente

Was wäre, wenn du in einer verlassenen Stadt, die umgeben ist von einer hohen Mauer, aufwachst und dich in Gesellschaft fremder Menschen befindest?
Was wäre, wenn deine Entführer dich bedrohen und alles, woran du noch denken kannst, dein Überleben ist?

Tobias Menneke erlebt genau diesen Albtraum und kämpft sich mit vier anderen Menschen durch die wie tot wirkende Stadt. Nicht nur sie scheint tot zu sein. Bald geschehen die ersten merkwürdigen Dinge und kurz darauf begegnen Tobias und seine Gruppe dem wahren Grauen: einem wahrhaftigen Zombie. Aber er ist nur der erste von vielen, die Tobias und seine Leute durch die Stadt jagen, immer ihrem Ziel entgegen. Werden sie fliehen können? Wer wird überleben? Finde es heraus, wenn du dich traust … 
 
Links:

Kai Meyer: Phantasmen

Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf - die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich.
An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in Europas einziger Wüste, warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer jüngeren Schwester Emma helfen, Abschied zu nehmen. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger, ist auf seinem Motorrad nach Spanien gekommen, um ein letztes Mal seine große Liebe Flavie zu sehen.

Dann erscheinen die Geister.

Doch diesmal lächeln sie.

Und es ist ein böses Lächeln.

Links:

Mittwoch, 14. Mai 2014

Jack Crowd: Grausamer Herbstanfang - Das Böse erwacht

Grausamer Herbstanfang Die jährliche Herbst-Reise von Gregor verläuft diesmal anders als sonst. Er hört Stimmen, sieht Monster und wird mit der Zeit wahnsinnig. Gregor kommt in eine Psychiatrie und wird behandelt. Was er dann aber sieht, erlebt und wie er wird, ist nicht mehr mit Psychologie zu erklären und stellt die Welt auf brutalste Weise auf den Kopf!
 
Als Taschenbuch und Gebundene Ausgabe erhältlich
 

Dienstag, 13. Mai 2014

Thomas Reich: Kaltfleisch II - Vergorene Liebe

Zum ersten Mal seit langem verliebt sich Jens in ein lebendiges Wesen. Annika versucht ihn endgültig von seiner morbiden Mutterliebe zu befreien, und führt ihn in satanistische Kreise ein. Wird er dort den Verlockungen aus dem Totenreich widerstehen? Und was würde Mutter dazu sagen?

Links:

Sonntag, 11. Mai 2014

Scott Nicholson: Der Schock (Danach)

Eine gewaltige Sonneneruption hat die technologische Infrastruktur der Erde ausgelöscht und Milliarden von Menschen getötet. Während die wenigen Überlebenden damit beschäftigt sind, sich anzupassen und zu überleben, müssen sie feststellen, dass sich einige von ihnen verändert haben. Rachel Wheeler ist auf sich allein gestellt in einer Stadt, in der gewalttätige »Zapphirne« in den Straßen herumziehen, um zu zerstören und zu töten. Rachels einzige Hoffnung ist, die Berge zu erreichen, in denen ihr Großvater, ein legendärer Überlebenskämpfer, als Vorbereitung auf den Weltuntergang einen sicheren Rückzugsort gebaut hat. Auch andere Überlebende wollen aus der Stadt fliehen, aber die Zapphirne sind nicht die einzige Gefahr. Skrupellose Gruppen von Soldaten versuchen, in den bröckelnden Ruinen der Zivilisation ihre eigene Ordnung zu errichten. Als Rachel einen zehnjährigen Jungen entdeckt, schwört sie sich, dass sie sich um ihn kümmern wird, auch wenn sie dabei ihr Leben riskieren muss.

Links:

Scott Nicholson: Die Ernte

Es fällt vom Himmel und schlägt in den abgelegenen südlichen Appalachen ein. Die Wurzeln des Alien finden im Wald durch die berauschende Zellaktivität des Humus und Lehms Nahrung. Die Kreatur ernährt sich von den sie umgebenden Organismen, erkundet sie, passt sich an sie an und verändert schließlich alle Lebensformen, auf die sie trifft. Pflanzen verwelken, Bäume verdorren, Tiere verändern sich zu verkrüppelten Monstern und Menschen werden sowohl mehr als auch weniger menschlich. Eine Psychologie-Professorin, die telepathisch veranlagt ist, ein dem Schnaps verfallener Bauer, ein reicher Bauunternehmer und ein verbitterter Einsiedler formieren sich zu einem ungleichen Team, um die außerirdische Kraft, die sich in die Stadt einschleichen will, zu stoppen.

Links:

Jack Ketchum: Lebendig

»Ihr erster Gedanke war, dass man sie lebendig begraben hatte. Dass sie sich in einem Sarg befand. Unter ihrem Rücken spürte sie Holz, und dicke Bretter auch zu ihrer Linken und zu ihrer Rechten, so nah, dass sie gerade noch den Arm heben konnte, um zu erfühlen, dass auch über ihr Holz war. Nie zuvor hatte sie Angst vor engen Räumen gehabt. Doch dieser Raum machte ihr große Angst.«


Links:
"Lebendig" bei Heyne Hardcore
Jack Ketchum Special
http://www.jackketchum.net/

André Wegmann & Isabell Schmitt-Egner: Habitat

Im Revier der Skulks

Die Thülsfelder Talsperre – ein malerischer Stausee im Oldenburger Münsterland, umgeben von einer wunderschönen, vielseitigen Landschaft, die als beliebtes Erholungsgebiet dient. Lisa und Chris haben sich im Internet kennengelernt und kommen hierher, um einen kleinen Liebesurlaub zu genießen. LKW-Fahrer Gerd wird von Depressionen geplagt und hofft auf ein paar ruhige Tage, um wieder mit sich selbst und seiner belastenden Familiensituation klarzukommen. Spontan ent-schließen sich die drei an einer abendlichen Fackelwanderung teilzunehmen, die um die Talsperre herum führt. Doch jenseits des romantischen Fackellichts lauert etwas unfassbar Böses in den düsteren Schatten rund um den Stausee. Die gemütliche Wanderung verwandelt sich in einen Albtraum und in einen schrecklichen Kampf um das nackte Überleben, den manch einer mit dem Tod bezahlen wird. Vielleicht sogar jeder. 
Ein idyllisches Erholungsgebiet mitten im Herzen Niedersachsens, eine romantische abendliche Fackelwanderung und ein unsäglicher Gräuel. Die Jagd beginnt … und die Beute bist Du!

Im tödlichen Gehege

In einem Internetforum für Kryptozoologie postet jemand ein Foto von einem unbekannten kleinen Säugetier. Das Bild scheint echt zu sein und ein paar junge Leute wittern eine biologische Sensation! Sie fahren in die schwedischen Wälder und suchen die Stelle, an der das Foto gemacht wurde. Thomas mit seiner etwas lang-samen Freundin Brina, Beatrice und der verrückte Spinzer fahren zusammen mit Patrick, einem Freund von Beatrices Bruder, in ein aufregendes Abenteuer ... 
Aufregend ... und tödlich!

Links:

Samstag, 10. Mai 2014

Simon Heiser: Der Fall Scheib


"Dass ich in diesem Mausoleum vergessener Tage, in der Stille von Äonen, deren Gewicht schon jetzt schwer auf mir lastete, alleine bleiben sollte, nicht vermutend, was in der Schwärze auf mich lauern mochte, war mir unerträglich." 

Eine Hommage auf H.P.Lovecraft- Rudolf Schneider soll auf einem südhessischen Bauernhof, kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges, eine kranke Frau pflegen, deren Verstand nach dem Tod ihres Ehemannes gelitten hat. Doch schnell findet er heraus, dass hinter dem Leid der Witwe weit mehr zu stecken scheint, als er sich vorstellen kann. Zusammen mit dem jungen Knecht Karl beginnt Schneider zu ermitteln und findet sich unversehens in einem Kampf sowohl gegen ein Übel unbekannter Herkunft als auch gegen seine eigenen inneren Dämonen wieder.

Links:

Emanuel Müller: Harzwolf

Ein sterbender Patient ringt dem Arzt Daniel Menk das Versprechen ab, sich im verschneiten Harz auf die Suche nach dem Ursprung seiner tödlichen Verletzungen zu begeben. Der ist zwar nicht sonderlich begeistert, möchte das Versprechen aber nicht brechen und begibt sich mit einem Freund zusammen auf die Suche. Sie ahnen nicht, wie nahe sie damit einem blutrünstigen Geheimnis kommen.

Was sie finden, gibt ihnen das Gefühl, in einen Alptraum geraten zu sein. Scheinbar gibt es kein Entkommen...

Links:

Donnerstag, 8. Mai 2014

Dr. Nachtstrom (Hrsg.), Bernhardt Reicher (Chefredakteur): Visionarium 2: Illusion und Wirklichkeit

Wenig bedroht unsere Gewißheit mehr als die Befürchtung, die mühsam aufrecht erhaltene Fassade unserer Realität könnte zu bröckeln beginnen. Spätestens dann stellt sich die Frage: Was ist Illusion, was Wirklichkeit? Kommen Sie mit uns auf einen Parforceritt zwischen fragmentierten Wahrnehmungen und zerbrochenen Wahrheiten!
Auch die zweite Ausgabe von VISIONARIUM bietet wieder erlesene Kurzgeschichten für Sie – diesmal von Gord Rollo, Edie Calie und Melchior v.·. Wahnstein, illustriert von Matthias Töpfer, Wilhelm Steiner und Suna Jones. Darüber hinaus bieten wir Ihnen eine Begegnung mit der Phantastik-Legende Franz Rottensteiner, eine Erforschung der metaphysischen Dimensionen der HBO-Serie True Detective sowie eine Reportage über rätselhafte Phänomene in einem verwunschenen Wald in Transsilvanien.

Webpräsenz der Edition Gwydion 

Mittwoch, 7. Mai 2014

Markus K. Korb: Der Struwwelpeter-Code



Welches Geheimnis versteckt sich in dem Kinderbuch-Klassiker Der Struwwelpeter? Was verbirgt sich in den Katakomben einer verlassenen Irrenanstalt? Was macht in den Tiefen des Meeres Jagd auf die Besatzung eines deutschen U-Bootes? Neue unheimliche Geschichten vom Meister des makabren Horrors.

Jörg Herbig (Hrsg:): Der lachende Totenschädel 1

DER LACHENDE TOTENSCHÄDEL Nr.1

Wahre Geschichten! Von den Autoren selbst erlebt! Unheimliche Erfahrungen! Gruselige Orte! Außerdem: Veranstaltungsberichte & Wissenswertes!

Mit Beiträgen von Rona Walter, Andromeda Nebel, Jerk Götterwind, Tobias Bachmann, Vincent Voss und Jörg Herbig

DER LACHENDE TOTENSCHÄDEL Nr.1
erschienen im April 2014
50 Seiten
erhältlich bei Herausgeber Jörg Herbig

Michael Schmidt (Hrsg.): Zwielicht 4

» Zwielicht «
Dämmriges Licht, verschwommene Konturen. Die Realität hat einen Riss. Aus ihr heraus treten vierzehn Geschichten:
Zum Nachdenken anregend, beängstigend, erschreckend.
Die komplette Bandbreite des Genre Horror und Unheimliche Phantastik!

» Zwielicht «
Das Magazin für unheimliche Literatur

Zwielicht 4 erschien am 14.4.14 bei Saphir im Stahl.

Das Magazin kostet 12,95 Euro bei ca. 335 Seiten und kann unter zwielicht@defms.de oder direkt beim Verlag bestellt werden.

Zwielicht ist ein Horrormagazin, das neben Kurzgeschichten auch Artikel aus dem Genre Horror und Unheimliche Phantastik bringt.

Zwielicht gewann dreimal in Folge den Vincent Preis.

Das Titelbild stammt von Björn Ian Craig
Hier die Playlist:
Geschichten:
Vincent Voss - Rotkäppchen und Dr. Wolf
Iven Einszehn - Der Arztbesuch
Andreas Schumacher - Dr. Leinensack
Josef Helmreich - Tattoo
Dominik Grittner - Master Carvats Geheimnis Leichen verschwinden zu lassen
Carsten Zehm – Vom wahren Namen eines Baumes
Regina Schleheck - Cristal von der Post
Andreas Flögel - Der Hauch einer Berührung
Verena Gehle – Carlotta
Eric Hauser - Mein Onkel Stanislaus
Max Pechmann - Ein seltsamer, kühler Ort
Daniel Schenkel - Herr Winzig
Michael Böhnhardt - Die Flammen von Troja
Harald A. Weissen - Am Ende des Sommers

Artikel:
Eric Hantsch: Ein poetischer Spökenkieker
Daniel Neugebauer und Mirko Stauch - Weird Fiction
Achim Hildebrand - Algernon Blackwood
Michael Schmidt und Elmar Huber - Vincent Preis 2011+2012
Elmar - Vincent Preis Sieger: Die Romane

"Zwielicht 4" bei Saphir im Stahl
"Zwielicht 4" bei Amazon

Constantin Dupien (Hrsg.): Mängelexemplare - Dystopia

Mängelexemplare: Dystopia – Neunzehn Autoren blicken in eine Zukunft, in der die Menscheit am Abgrund steht. Schreckensvisionen, die bald Realität werden könnten …”Das in der allgegenwärtigen Hitze verdunstende Wasser hatte die Luftfeuchtigkeit bis ins Unerträgliche gesteigert. Metall rostete um ein Vielfaches schneller, als sie es aus der alten Welt kannten. Metallhaltiges Gestein nahm eine rostrote Farbe an. Ein optisches Phänomen, das durch das blutrote Licht einer sterbenden Sonne noch weiter verstärkt wurde, Selbst das den Himmel reflektierende Meer wirkte wie eine an den Rändern überkochende Blutsuppe, die im feinen Sand am Fuß des Berges versickerte und eine rötliche Algenschicht zurückließ.”Mit Uwe Voehl, D.J. Franzen, Markus K. Korb, Vincent Voss, Tim Svart, Jennifer Jäger, Jana Oltersdorff, Lisanne Surborg, Andreas Zwengel, Regina Müller, Arthur Gordon Wolf, Michael Dissieux, Xander Morus, Thomas Backus, Constantin Dupien, Moe Teratos, Stefanie Maucher, Manfred Schnitzler, Markus K. Korb, Torsten Scheib
Illustrationen von Julia Takagi

“Erschreckend und berührend. Abwechslungsreiche Endzeitstorys.”
(Claudia Junger von Krimi & Co.)

Freitag, 2. Mai 2014

Peter Huth: Berlin Requiem

Der Tag, an dem das Ende beginnt ...

Berlin im Hier und Jetzt: Ein rätselhafter Virus ist ausgebrochen. Die Infizierten fallen zunächst in ein Koma und erwachen dann wieder – regiert vom rasenden Instinkt, alles und jeden zu töten. Erste Medienberichte verunsichern die Bevölkerung: Angeblich sind nur Mitbürger mit Migrationshintergrund betroffen, Kreuzberg und Neukölln gelten als kontaminiert. In einer Blitzaktion wird eine Mauer um das betroffene Gebiet errichtet, Innensenator Sentheim verhängt den Ausnahmezustand. In diesen dunklen Stunden erhält der investigative Journalist Robert Truhs einen politisch hochbrisanten Hinweis, der die noch bestehende Ordnung endgültig kippen könnte …

Mit einem Nachwort von Kai Meyer

Donnerstag, 1. Mai 2014

Bilder vom Marburg Con

...inclusive der Preisverleihung des Vincent Preis 2013 finden sich hier. Geschossen hat sie Roger Murmann, den meisten wohl bekannt vom Bucon oder dem SFCD.

Hier auch noch ein paar Bilder aus meiner Kamera.