Samstag, 31. August 2013

Rigor Mortis: Killing Me - Wenn ein Mörder dich jagt

Jack ist zurück! Der Mörder, der über Generationen seinem bestialischen Vergnügen nachgeht und die Polizei zum Narren hält, hat einen grausigen Plan ausgeheckt.
Samantha Johnson, Ermittlerin der Mordkommission, soll Jacks Meisterstück werden - genau wie vor 16 Jahren ihre Mutter es für seinen Vater war.
Nachdem Jack seiner Auserwählten ein Trauerjahr eingeräumt hat, erscheint er wieder auf der Bildfläche und beginnt sein perfides Spiel - brutaler als je zuvor. Die Jagd beginnt...
Über den Autor: Rigor Mortis steht für Horror mit Niveau, gemischt mit Satire und Humor - und ist immer für eine Überraschung gut.


Freitag, 30. August 2013

CTHULHU LIBRIA Nr. 59


 Hochverehrte Tiefenwesen, liebe Mitshoggothen!
Tapfer trotz auch Cthulhu Libria dem Sommerloch und kann Euch somit neben den ausgewählten Mix aus Rezensionen und Artikeln in dieser Ausgabe eine anheimelnd schaurige Geschichte von Dennis Schmolk präsentieren. Im Phantastischen Allerlei heißt es dagegen: Achtung Zombiealarm! Der Schriftsteller D.J. Franzen plaudert dort über seine Serie Armageddon, die Suche nach Eden. Ein untotes Vergnügen!
Tentaklige Grüße aus der Redaktion des Schreckens
Eric Hantsch und das CL‐Team

Downloadbar über: Cthulhus Ruf und Literra.info


Donnerstag, 29. August 2013

Lutz C. Frey: Jake Sloburn 01 - Nest

Jake Sloburn Thriller - Die Horror-Serie um den seltsamen Detektiv des Übersinnlichen
Wenn die Masken fallen ... und aus Traumfrauen Albträume werden Jake Sloburn Horror-Serie 
Aus Lust wird Extase... Vier Jugendfreunde um die 30 wagen sich zum ersten Mal in ein Bordell. Das abgelegene Haus am Waldrand scheint der richtige Ort zu sein, um sich ihren geheimsten Wünschen hinzugeben. Tatsächlich scheinen die außergewöhnlich hübschen Mädchen hier über ganz besondere Fähigkeiten in Liebesdingen zu verfügen. 
...und aus Extase wird Tod. Doch plötzlich verschwindet einer der Jungs nach dem anderen und der Lusttaumel gerät zu einer irren Nachtfahrt in den Strudel des blanken Horror. Die Mädchen sind weit mehr, als sie zu sein scheinen - wenn sich der Horror und die Lust des Fleisches vereinen. 
Nie war das Grauen anziehender. Ein abgründiges Lesevergnügen aus der bizarren Welt des Jake Sloburn. 
Dunkle Ahnungen ziehen den mysteriösen Jake Sloburn zum Ort des Geschehens. Etwas Uraltes und Böses ist zu unheiligem Leben erwacht und lauert in den tiefen Schatten im Haus der sinnlichen Genüsse. 
Und für Horror-Detektiv Jake Sloburn ist die Zeit des Handelns gekommen. 
Kann der seltsame Detektiv den Horror stoppen und die Jungs aus den Klauen des Terrors befreien? Und wenn ja, wie viel wird von ihnen dann noch übrig sein?
Grausam und spannend bis zum bitteren Ende. Ein Horror-Thriller, wie er sein soll.

Montag, 26. August 2013

Tanja Meurer: Der Rebell - Schattengrenzen 2

Der 16-jährige Oliver und seine jüngeren Brüder Christian und Michael überleben die schlimmste Nacht ihres Lebens. Ihr Vater ermordet Mutter und weitere Geschwister. Das Motiv scheint auf der Hand zu liegen: Untreue.
Doch Oliver und seine Brüder wollen nicht daran glauben, insbesondere als auf Christian ein Anschlag verübt wird.
Fassungslos über die Tat und die Inaktivität der Polizei, suchen sie auf eigene Faust nach der Wahrheit und stoßen auf einen unheimlichen Gegner. Lediglich der unerfahrene Kommissar Daniel Kuhn steht ihnen bei.

Zur selben Zeit werden mehrere Tote im Haus des einzigen noch lebenden Verwandten entdeckt. Die Leichen liegen bereits seit 70 Jahre dort. Die Fälle scheinen nichts miteinander zu tun zu haben, aber Olivers Neugier ist unstillbar. Er glaubt nicht an Zufälle und findet die Gemeinsamkeiten in beiden Fällen.
Doch ihre Gegner scheinen nicht unter den Lebenden zu weilen.

Links:
http://www.bookshouse.de/buecher/Der_Rebell___Schattengrenzen_2/
http://www.tanja-meurer.de/

Tanja Meurer: Glaseelen - Schattengrenzen

Für die 19-jährige Camilla und ihre Freundin Theresa endet ein Museumsausflug mit einem Schock. Ein Mann stürzt sich vor ihren Füßen zu Tode. Seine Augen lösen sich in Staub auf, aus seiner Hand rollen blutige Augäpfel. Steht der Suizid in Zusammenhang mit einem wahnsinnigen Mörder, der sein Unwesen in Berlin treibt? Bereits mehrere junge Frauen sind ihm zum Opfer gefallen. Die verstümmelten Leichen verbindet ein grausiges Merkmal: herausgeschnittene Augen.

Obwohl sich Camilla und Theresa unter der Betreuung einer Psychotherapeutin und der Polizei in Sicherheit wähnen, nimmt der Serienkiller sie ins Visier. Von Panik getrieben gerät Camilla in die Unterwelt der Hauptstadt und stößt auf rätselhafte Menschen. Können der greise Amadeo oder der attraktive Chris sie vor ihrem fanatischen Verfolger retten? Mit dem Namen „Sandmann“ gibt Chris ihr einen entscheidenden Hinweis, doch der Killer ist nicht leicht zu überlisten. Um seinen Attacken zu entkommen, muss sich Camilla nicht nur ihrem Peiniger stellen. Sie entdeckt eine übersinnliche Fähigkeit, die vielleicht besser im Verborgenen geblieben wäre …

Links:
http://www.bookshouse.de/buecher/Glasseelen___Schattengrenzen/
http://www.tanja-meurer.de/

Freitag, 23. August 2013

Jeffrey Thomas: Der Untergang der Hölle

Splitterfasernackt und in Stein eingemauert erwacht eine junge Frau nach Hunderten Jahren Gefangenschaft in einem Gewölbe der Hölle. Vee ahnt noch nicht, dass ihr im ewigen Kampf zwischen Gut und Böse eine entscheidende Rolle zufällt. In der gnadenlosen Auseinandersetzung zwischen Engeln, Verdammten und den monströsen Dämonen des Totenreichs steht ihr lediglich ein vorlautes, sprechendes Knochengewehr zur Seite.
Schnell stellt sie fest, dass dieses postapokalyptische Cyber-Inferno mit der Hölle, wie man sie kennt, wenig zu tun hat. Viele Bewohner driften apathisch durch ein Datennetz, andere ernähren sich von Ungläubigen, entfachen einen endlosen Kreislauf aus Tod und Wiederauferstehung oder zeigen der Bibel auf andere Weise den Mittelfinger.

Vee zieht aus, um der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Warum hat sich der Hades in ein seltsames Konstrukt mit 200 Ebenen verwandelt? Und welche Wahrheit wartet im oberen Stockwerk der Hölle auf sie?

Wrath James White: Der Totenwecker

ER ist der grausamste Serienmörder, den es je gab!
Seitdem der neue Nachbar Dale McCarthy in das Haus einzog, hat Sarah schreckliche Albträume. Sie träumt immer wieder, dass sie und ihr Mann in ihrer Wohnung brutal ermordet werden. Sarah weiß, dass dies nur wirre Ängste sind.
Bis sie eines Morgens erwacht und die Flecken auf dem Teppich und das Blut auf der Matratze bemerkt ...
Denn ER besitzt die einzigartige Fähigkeit, seine Opfer ohne Gedächtnis zurück ins Leben zu holen – um sie wieder und wieder zu quälen und zu töten.

Mittwoch, 21. August 2013

Jörg Kleudgen: Saburac

"Im Schatten eines hoch aufragenden Hauses mit ungewöhnlichem Sägezahngiebel entdeckte er ein winziges Geschäft. Es handelte sich um ein Antiquariat. Ein Großteil des Sortiments schien aus Büchern zu bestehen, von denen viele recht alt und zumindest auf den ersten Blick interessant schienen. Als Krebs genauer hinsah, stellte er fest, dass es sich um medizinische und wissenschaftliche Nachschlagewerke handelte. Dennoch konnte er der Versuchung nicht widerstehen und betrat den Laden, begleitet von dem leisen Klingen eines Glockenspiels.
Es war, als trete er in eine andere Zeit ein. Die Einrichtung des Geschäfts war auf angenehme Weise altertümlich. Der Geruch der Bücher mischte sich mit dem Duft würzigen Pfeifentabaks. Hinter einem Arbeitstisch, auf dem Kartonagen, Kleber und Stifte ausgebreitet lagen, saß ein Mann, der nur kurz aufblickte, als Krebs eintrat. Er konzentrierte sich darauf, einen Bucheinband auszubessern und gleichzeitig die Bruyèrepfeife in Gang zu halten, die in seinem Mundwinkel stak."
 
"Saburac" erscheint als in manufaktur hergestelltes Paperback und kann unter joeg(at)the-the-usher.de bezogen werden. Bei größerer Nachfrage muss mit Lieferverzögerungen gerechnet werden.

Michael Marcus Thurner - Die Herrin der Schmerzen (Horror Factory 7)

HORROR FACTORY: Neue Horror-Geschichten. Deutsche Autoren. Digitale Originalausgaben. Das ganze Spektrum des Phantastischen. Von Gothic bis Dark Fantasy. Vampire, Zombies, Serienmörder und das Grauen, das in der menschlichen Seele wohnt. Erscheint vierzehntäglich. Jeder Band in sich abgeschlossen.

Eve und Marc waren Schulfreunde. Eve pflegte einige seltsame Hobbys, die sie zum Gespött der anderen machte. Wer sammelt schon Insekten, spießt sie auf und stellt sie in Glaskästen zur Schau? Zwanzig Jahre später begegnen sich die beiden bei einem Klassentreffen und beginnen eine leidenschaftliche Beziehung. Marc weiß nicht, ob es Liebe ist. Doch Eve ist sich sicher. Denn Eve liebt ihre Sammlung.

Nächste Folge: "Der Behüter" von Malte S. Sembten am 04.09.2013.

Quelle


Horror Factory - Die Übersicht der Bände

Dienstag, 20. August 2013

Grit Richter (Hrsg.) - Steampunk 1851

1851 – ein Jahr voller Veränderungen. In London findet die erste Weltausstellung statt und in Australien bricht der Goldrausch aus. Dazwischen werden Firmen gegründet, Kriege bestritten, Politik gemacht, Bücher herausgegeben, Opern uraufgeführt … kurz: Geschichte geschrieben. Doch welchen Einfluss haben die dunklen Wesen der Unterwelt auf die Zahnräder, die das Uhrwerk
der Geschichte antreiben?
Lassen Sie sich überraschen und sehen Sie die Vergangenheit in einem vollkommen neuen Licht.


Grit Richter (Hrsg.) Masken

Masken verhüllen alles und öffnen die Tore zu einer fremden Welt. Sie sind verziert mit Perlen, Goldstaub und Spitze, überzogen mit Seide und Brokat oder aus schlichtem Holz. Doch in den Wirren der Farben und im Rascheln der Kleider tummeln sich die maskierten Wesen der Unterwelt, die ihre Opfer suchen, locken und in die Nacht entführen. Sie begegnen uns während des farbenfrohen Maskenballs in Venedig, in den Steppen der Mongolei oder bei einem alten Ritual in Afrika. Verhüllt von den Masken wandeln die Wesen der Nacht unter den Menschen und warten auf ihren Moment.

Alessandra Reß - Vor meiner Ewigkeit

Ohne Erinnerung erwacht der Student Simon eines Nachts in einer Stadt, in der selbst die Farben ein Eigenleben zu führen scheinen. Von einem Geistermädchen erfährt er mehr: In ihm ist die Gabe des Schläfers erwacht, und seine Aufgabe ist es, die Vampire zu jagen, welche die Stadt bevölkern und das empfindliche Gleichgewicht von Licht und Dunkelheit stören. Erst, wenn er diese Aufgabe erfüllt hat, darf er in sein altes Leben zurückkehren.


Trunken von den dunkelbunten Wundern der Stadt Dew Linae, fügt sich Simon in sein Schicksal. Doch bald schon muss er erkennen, dass er mehr und mehr seine Identität verliert. An seine Stelle tritt der Schläfer, eine seelenlose Kreatur, die nur im Tod ihrer Gegner Erfüllung findet. Verzweifelt sucht Simon nach einem Weg, sein zweites Ich zu bannen – doch trauen kann er niemandem, nicht einmal sich selbst.

Art Skript Verlag


Montag, 19. August 2013

Malte S. Sembten - Der Behüter (Horror Factory 8)

HORROR FACTORY: Neue Horror-Geschichten. Deutsche Autoren. Digitale Originalausgaben. Das ganze Spektrum des Phantastischen. Von Gothic bis Dark Fantasy. Vampire, Zombies, Serienmörder und das Grauen, das in der menschlichen Seele wohnt. Erscheint vierzehntäglich. Jeder Band in sich abgeschlossen.




Seit ihrer Kindheit glaubt Valenka fest daran, dass ihr Schutzengel sie behütet. Doch dann wird sie Opfer eines Gewaltverbrechens. Die Täter kommen vor Gericht, werden aber freigesprochen. Als Valenka von einem uralten Ritual erfährt, durch das man den eigenen Schutzgeist zwingen kann, sichtbar zu werden, sieht sie den Tag ihrer Rache gekommen. Denn ihr Behüter ist kein Engel des Himmels.

Horror Factory - Die Übersicht der Bände


Nächste Folge: "Die Todesuhr" von Robert C. Marley am 18.09.2013.

Ein Interview mit dem Autor

Interview mit Björn Ian Craig

Michael Schmidt: Hallo Björn, das Titelbild von Dhromenghruul ist aus deiner Feder und hat den Vincent Preis 2012 gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!


Björn Ian Craig: Vielen lieben Dank! Ich hab überhaupt nicht damit gerechnet. Ich weiß, das sagen viele Gewinner, aber diesmal stimmt’s tatsächlich. Eigentlich war schon die Nominierung unter die besten fünf für mich ein riesen Highlight; schließlich waren jede Menge tolle Leute und Arbeiten dabei und nie im Leben hätte ich damit gerechnet, dass die Leute mein Cover für das beste halten. Als das Resultat dann feststand und ich im Horror-Forum über meinen Namen stolperte, war ich mehr als sprachlos. Man muss schließlich bedenken, dass ich das Illustrieren in meiner Freizeit ausübe und nicht ganz so viel Zeit dafür erübrigen kann wie jemand, der das beispielsweise hauptberuflich macht.

Michael Schmidt: Was bedeutet dir dieser Preis?

Björn Ian Craig: Der Preis ist für mich eine große Anerkennung für meine Arbeit. Umso mehr, da ich keinen großen Output vorzuweisen habe. Zwei bis höchstens drei Covers plus eine Handvoll Illustrationen entstehen in einem Jahr. Das ist nicht viel. Und dass ich mich dann mit einer dieser wenigen Arbeiten dann gleich behaupten kann ist eine riesige Freude.

Michael Schmidt: Erzähl doch mal wie es zu dem Titelbild kam!

Björn Ian Craig: Ich war schon lange ein Bewunderer von Maltes Schreibkunst und die meisten seiner Werke sind dementsprechend Teil meiner Büchersammlung. Als dann eines Abends plötzlich ein Mail von ihm einging war ich erstmals überrascht und als ich dann den Inhalt las war ich erst recht sprachlos. Ich sollte für seine neue Kurzgeschichtensammlung Zeichnungen beisteuern. Der Verleger von Eloy Edictions hatte mich empfohlen. Für ihn hatte ich bereits das Cover zu CASUS BELLI entworfen. Aber bis auf jenes, kannte Malte so gut wie nichts von mir. Da ich also keine Homepage mein Eigen nenne, wo man sich Arbeiten von mir anschauen kann, hab ich ihm einfach ein paar meiner Arbeiten zusammengestellt und zugeschickt. Postwendend kam dann das „Go“ von ihm und ich legte los.

Michael Schmidt: Ist das die Regel, dass du mit den Auftraggebern kommunizierst wie hier mit dem Autor oder gibt es auch Arbeiten, da wird einfach ein fertiges Bild von dir genommen?

Björn Ian Craig: Das ist in der Tat immer unterschiedlich. Oftmals lasse ich mir was einfallen und das wird dann auch genommen. In wenigen Fällen findet aber auch tatsächlich ein kreativer Austausch mit dem Schriftsteller statt. Bei DHORMENGRHUUL war das was ganz Spezielles, da ja auch Malte ausgebildeter Grafiker ist und so genau weiß wovon er redet. Der gegenseitige Austausch hat denn auch tatsächlich dazu geführt, dass ich noch viel mehr auf Details Wert gelegt habe. Es hat mir den Ansporn gegeben, noch mehr aus mir rauszuholen und das bestmögliche abzuliefern, was mir möglich war. Ohne Maltes kritischen Blick und seine Anregungen wäre es nicht und da bin ich mir sicher – das Gewinnerbild geworden, das es jetzt ist. Von daher gehört der Preis sicher zu einem guten Teil auch Malte!

Michael Schmidt: Casus Belli erreichte im Vorjahr den zweiten Platz beim Vincent Preis 2011. Erzähl doch mal das Entstehen. Das Bild war ja eine wirkliche Augenweide.

Björn Ian Craig: Freut mich, dass es Dir gefallen hat. Ich muss sagen, dass es auch bei mir einen ganz besonderen Stellenwert hat. Nicht nur, dass es das erste Cover war, das für den Vincent Preis nominiert worden ist, sondern es ist auch eines meiner absoluten Lieblingsbilder, was Motiv und Farbigkeit anbelangt – eines jener Werke mit dem man nahezu 100%ig zufrieden ist.

Zu Beginn eines Auftrages bekomme ich ja meistens den gesamten Text oder wie bei CASUS BELLI einzelne Geschichten vorab zum Lesen zugeschickt. So weiß ich, um was es in dem Buch geht und kann mir ein Bild von der Stimmung des Buches machen. Das wiederum ist sehr wichtig um das passende Cover zu kreieren. Dann versuche ich Szenen und Bilder vor dem geistigen Auge entstehen zu lassen, die zuerst an die Texte angelehnt sind, mit der Zeit dann aber sich verselbständigen und sich zu ganz eigenen Bildideen wandeln. Im Falle von CASUS BELLI habe ich dann zwei Entwürfe skizziert, grob koloriert und Torsten vorgelegt. Neben demjenigen, der nun das Cover ziert gab es noch einen, dar das Portrait eines dämonenartigen Soldaten zeigte. Dasjenige das Torsten dann aussuchte war auch mein Favorit.

Michael Schmidt: Welche anderen Werke kann man von dir bestaunen?

Björn Ian Craig: Nun ja, da ich das ganze nebenberuflich und aus reiner Liebe zum phantastischen Genre mache, gibt es in der Tat nicht allzu viel von mir zu bestaunen. Aber das eine oder andere kann man aber doch finden. Das erste Cover, das ich überhaupt zeichnen durfte war für Stephan Peters ASCHERMITTWOCH, ein Buch mit unheimlichen und makabren Geschichten, das ich sehr empfehlen kann. Für Markus K. Korbs DIE
Illu zu Ernte des Schreckens
ERNTEN DES SCHRECKENS durfte ich Innenillustrationen zeichnen, für die ich in Zusammenarbeit mit Markus einen speziellen, groben skizzenartigen Stil angewandt habe. Auch im ersten Band des Fantasyguide-Buches DER WAHRE SCHATZ findet man diverse Illustrationen von mir. Gerade erst ist ZWIELICHT 3 in gedruckter Ausgabe erschienen. Auch dort stammt das Cover von mir. Dieses gefällt mir auch sehr.

Michael Schmidt: Du hast auch die neue Urkunde für den Vincent Preis gestaltet. Wie kam es zu dem Motiv?

Björn Ian Craig: Zunächst mal muss man im Kopf haben, dass im Motiv ja noch die ganzen Informationen wie Preisträger, Kategorie und Platzierung drin Platz haben müssen, die dann nachträglich eingedruckt werden. Zuerst überlegte ich mir mit dem Namensvetter, also dem Konterfei des richtigen Vincent Price etwas zu machen, aber verwarf diesen Ansatz aber so schnell, wie er gekommen war. Ich kam dann ziemlich bald mit der Idee auf, einen Spiegel des Grauens zu zeichnen – eine Art Portal in eine andere Welt als Sinnbild für all die Leute, die dann als Preisträger auch dort drin genannt werden. Da ich ja aus den zuvor genannten Gründen nichts innerhalb des Spiegels einbauen konnte, konzentrierte ich mich darauf, das Äußere des Spiegels mit möglichst vielen merkwürdigen Kreaturen zu bestücken. Sie sollten sich dann zu eben diesem Höllenspiegel zusammensetzen. Ich muss zugeben, dass beim fertigen Motiv diese Kernidee etwas verloren gegangen ist, aber ich hoffe dennoch, dass es den Leuten gefällt.

Michael Schmidt: Das Titelbild zu „Am Ende des Regens“, der SF Anthologie, die demnächst bei www.pmachinery.de erscheint, hast du ebenfalls erstellt. Es ist aber eher ein SF Bild. Wie vielseitig ist deine Schaffenskraft und wie würdest du deinen besonderen Stil umreißen?

Björn Ian Craig: Es ist in der Tat eine SF Anthologie, aber ich war froh, als man mich nicht bat Raumschiffe und die unendlichen Weiten zu malen. Ehrlich gesagt bin ich weder besonders gut darin noch mache ich es wirklich gerne. Mein präferiertes Gebiet ist nun mal die unheimliche Phantastik und da ich bei diesem Projekt absolut freie Hand hatte, habe ich versucht dem Cover meinen ganz eigenen Horror-Touch zu verleihen. Man wird sehen, ob mir das gelungen ist. Sobald das Buch erschienen ist wird es mir ja dann zu Ohren kommen…

Michael Schmidt: Mittlerweile gibt es viele Computerbilder, da sieht man sich oft satt dran. Fluch oder Segen für dich?

Björn Ian Craig: Also ganz ehrlich, ich kann mit den aus Computer gerenderten Bildern überhaupt nichts anfangen. Das wirkt auf mich alles viel zu steril und kommt recht ausdruckslos rüber. Vor allem hat es für mich auch immer einen billigen Touch. Am besten sieht man das wenn auch die Menschen aus dem Computerprogramm stammen. Für mich ist das nichts. Es ist aber nicht so, dass ich gegen Computer bin, so finalisiere ich auch alle meine Cover auf einem Mac. Nur steht bei mir an erster Stelle die Idee und eine Handskizze, bevor ich dann die Weiterbearbeitung digital weiterführe wo Farbe, Struktur und teilweise auch Fotoschnipsel hinzugefügt werden.

Michael Schmidt: Hast du künstlerische Vorbilder?

Björn Ian Craig: Als Schweizer muss ich da selbstverständlich zuerst mal H.R. Giger nennen. Seine Arbeiten bewundere ich schon seit ich ein kleiner Junge bin. Allerdings bin ich erst vor ein paar Wochen zum ersten Mal in seinem Museum im Schweizerischen Gruyère gewesen. Das war ein echtes Erlebnis. Ich kann wirklich jedem empfehlen einmal seine Werke in Natura zu sehen. Man entdeckt Details, die in den verkleinerten Reproduktionen komplett untergehen.

Alfred Kubin ist ebenfalls ein Künstler, den ich äußerst schätze. Seine schwarz-weißen Zeichnungen sind einfach nur grandios.

Wenn wir weiter von der bildnerischen Kunst reden müsste ich sicherlich noch Zdzislaw Beksinski, Salvador Dali, Francis Bacon, Edvard Munch, René Magritte und Max Ernst nennen. Aber das ist wirklich nur die Spitze des Eisbergs.

Michael Schmidt: Was sind die nächsten Projekte die anstehen?

Björn Ian Craig: Wie du bereits selbst angetönt hast, steht mit AM ENDE DES REGENS das zweite Fantasyguide Buch auf dem Plan. Da bin ich auf die Reaktion der Leser gespannt, ob für sie das Cover mehr zu SF oder doch zu Horror tendiert. Seit den letzten drei Ausgaben zeichne ich auch für das ARCANA Magazin aus dem Hause Lindenstruth. An einer weiteren Illustration für die nächste Ausgabe, die im Herbst erscheinen wird, bin ich zurzeit dran und werde sie in den nächsten Tagen beenden. Außerdem arbeite ich am Cover für einen Verlag, für den ich schon lange mal arbeiten wollte. Endlich hat es mal geklappt und das Buch wird was ganz Besonderes.



Coverentwurf zu Casus Belli

Donnerstag, 15. August 2013

Manfred Weinland - Herz in Bernstein

Titel: Herz in Bernstein und andere phantastische Geschichten
Autor: Manfred Weinland
Titelbild: Arndt Drechsler
Buch/Verlagsdaten: Eigenpublikation (2012); nur als eBook für 2,49 €
Enthält:
Herz in Bernstein
Schattenkinder
Die Wölfin
Quelle

Montag, 12. August 2013

Nils Nilsson - Schattenspiele - Gedichte als Buch und Hörbuch

Erst alleine als CD geplant – vorgetragene Gedichte mit Hintergrundmusik – entstand dann ein Buch mit CD in einem Pack: Für jene Menschen, die von ihren Alpträumen noch aufwachen. Für jene Menschen, die ihr Herzblut nicht auf ihre Zäune streichen. Für jene Menschen, in deren Mitmenschen niemals Einsamkeit nistet. Für jene Menschen, für die alte Bäume mehr sind als Schattenspender. Horror-Gedichte als Buch&Hörbuch


Freitag, 9. August 2013

Jean-Christoph Grange - Die Wahrheit des Blutes

Olivier Passan, Polizeikommissar und Einzelgänger, steht kurz davor, einen raffinierten Serienkiller zu stellen, der es auf schwangere Frauen abgesehen hat. Zugleich versucht er zu begreifen, warum die Ehe mit seiner japanischen Frau Naoko offenbar gescheitert ist. 
Als in ihrem gemeinsamen Haus bedrohliche Dinge geschehen, vermutet Passan zunächst einen Racheakt des Killers. Doch dann stellt sich heraus, dass die Anschläge mit der geheimnisvollen Vergangenheit Naokos zu tun haben.

Manfred Weinland - Das Grab: Bedenke, dass du sterben musst! (Horror Factory 6)

HORROR FACTORY: Neue Horror-Geschichten. 
Deutsche Autoren. Digitale Originalausgaben. 
Eine Serie brutaler Morde erschüttert das Städtchen Stratford-upon-Avon. Sie treffen einen ganz bestimmten Personenkreis: Alle sind dem Tod vor nicht allzu langer Zeit gerade noch einmal von der Schippe gesprungen. William erkennt intuitiv, dass er perfekt in das Opferraster des unheimlichen Killers passt. Doch William leidet an Amnesie. Er kann sich an nichts mehr erinnern. 

HORROR FACTORY: Das ganze Spektrum des Phantastischen. 
Von Gothic bis Dark Fantasy. Vampire, Zombies, Serienmörder und das Grauen, das in der menschlichen Seele wohnt. 
Erscheint vierzehntäglich. Jeder Band in sich abgeschlossen. - Nächste Folge am 21.08.2013. 

Donnerstag, 8. August 2013

Hammerharte Horrorschocker 33

Juli 2013, 36 Seiten, Heftformat, Voll in Farbe


Inhalt:
          • Das Jubiläum
          • Die letzte Runde
          • OINK! OINK! OINK!

Geschichten: Carsten Dörr, Bernd Frenz, Levin Kurio, Roman Turowski, Martin Udovicic
Cover: Carsten Dörr
Innencover: Levin Kurio

Links:
https://weissblechcomics.com

Das Haus am Ende des Weges ... - Auf den Spuren von Edgar Allan Poes


Wer kennt sie nicht?
Die schaurigen Geschichten von Edgar Allan Poe?
59 Autoren haben sich an die Fersen des großen Meisters des Gruselns gehängt und sind ihm gefolgt, haben Geschichten geschrieben, die es in sich haben. Kaum weniger psychotisch, gruselig und mörderisch.
Der amerikanische Schriftsteller Edgar Allan Poe (1809 - 1849) ist eine der schillerndsten Dichterfiguren der Weltliteratur. Mit seinen ebenso brillant wie psychologisch raffiniert erzählten Geschichten gilt er als Urvater der Detektivgeschichte und als unübertroffener Meister des Unheimlichen, der mit messerscharfer Feder die Schattenseiten der menschlichen Seele zeigt. Er gilt als der große Magier des Schreckens und hatte großen Einfluss auf den Symbolismus, auf die Entwicklung der phantastischen Literatur und auf die Kriminalliteratur.
Viele Autoren, wie Jules Verne, H. G. Wells etc., haben sich von ihm inspirieren lassen.

Inhaltsverzeichnis:

Das Haus am Ende des Weges ..., Kerstin Surra -
Ein altmodischer Brief, Willi Vogel -
Die Prüfung, Sonja Schindler -
Die Krähe, Marianne Labisch -
Clock Acht, Ulrike Zimmermann -
R. I. P., Hendrik Blome -
Albtraum, Thomas Linzbauer -
Meine Heimkehr, Martina Richter -
Helène, Kristina Edel -
Alptraum in Dessertville, Alf Glocker -
Spurlos, Achim Stößer -
Das ewige Band, Angelika Emmert -
Das Straßenschiff, Anja Kubica -
Blaubart auf dem Hügel, Barbara Kühnlenz -
Eine Leiche killt man nicht, Beate Schmidt -
Rote Steppe Hóngsè Caoyuán, Charie Kappel -
Ein schönes warmes Kaminfeuer, Christa Huber -
Schatten-Sein, Christin Feldmann -
Nacht der Groteske, Christina Schmidtke -
Kirmesromantik, Danielle Weidig -
Der Klang der Welt, Detlef Klewer -
Der schreckliche Gombologk und ..., Carmen Matthes -
Oben, Sabine Jacob -
Der Tag des Zitronenfalters, Norbert J. Wiegelmann -
Bilder des Grauens, Susi Laubach -
Gefangen , Paola Reinhardt -
Das Testament, Ev Stoldt -
Es war im Herbst 2012, Erik Schreiber -
Hinter dem Vorhang, Michael Rapp -
Wolfsfreiheit, Dr. Lutz Anhalt -
Finis feinste Blutwurst, Eva Mileder -
Friedhof, Cornelia Koepsel -
Partyleben, Sven Linnartz -
Nichts ist vergessen, Ulla Stumbauer -
Villa Grauenfels, Valentina Kramer -
Flüsternde Stille, Simone Hehl -
Tödliche Liebe, Jan Vlasak -
Über ein Maedchen, dessen ..., Sonja Fischer -
Road's end Inn, Veronika Lackerbauer -
Lucas erster Fall, Raimund J. Höltich -
Baobab, Shayariel Liebl -
Gerd, bist du es?, Werner Leuthner -
Eintagsfliege, Veronika Wehner -
Der Spiegel der Seele, Thomas Karg -
Knöpfe, Sabine Frambach -
Die Zypressen, Oliver Henzler -
In Ewigkeit Amen, Norbert Lütke -
Sommernacht, Max Heckel -
Spuren, Markus Cremer -
Der Abgrund, Horst-Werner Klöckner -
Totenruhe stört man nicht, Helmut Brüggemann -
Die Gasse, Heike Knaak -
Der Phoenix, Gerhard Fritsch -
Die Nonne als Vamp, Heinz-Helmut Hadwiger -
In einer zerschnittenen Nacht, Christoph Gross -
Die Ratten von London, Carola Kickers -
Ein ungewöhnliches Andenken, Bernd Polster -
Die Akte Hotzel, Andreas Schumacher -
Der Schneemann von Wagenitz, Uwe Gronau -

Link:
http://www.schweitzerhaus.de

Mittwoch, 7. August 2013

Mike Mignola & Christopher Golden: Joe Golem und die versunkene Stadt

Seit 50 Jahren liegen ganze Teile von Manhattan unter Wasser. Daher nennen die Einwohner diese Bezirke nur noch "Die Versunkene Stadt". Hier lebt die junge Molly. Sie arbeitet für Felix Orlov, der einst ein gefeierter Bühnenmagier war. Als Orlov eines Tages von seltsamen Gestalten in Taucheranzügen entführt wird, muss Molly fliehen – und rennt dem mysteriösen Joe Golem direkt in die Arme. Der weiß mehr über die Entführung, als er zunächst sagt. Und über das magische Geheimnis, das sich dahinter verbirgt …

Nate Southard: DOWN

Nach einem ausverkauften Konzert in Austin, Texas, chartert die Rockgruppe The Frequency Brothers ein Flugzeug. Sie wollen schnellstmöglich nach New York, um ein Promotion-Video zu drehen. Aber das Flugzeug stürzt ab und kracht in ein riesiges, einsames Waldgebiet ...
Die Musiker überleben, wenn auch verletzt. Doch schon bald schlägt ihre Erleichterung in nackte Panik um - denn sie sind nicht allein! Etwas Fremdes verbirgt sich im Dickicht.

Sie hören es.

Sie spüren sein Lauern.

Und sie sind der Kreatur hilflos ausgeliefert.

"Down" im Festa Verlag
Leseprobe zu "Down"

Brian Keene: Leichenfresser

Etwas lebt auf dem Friedhof und kriecht nachts aus der Erde. Etwas, das nach Leichen sucht und sie frisst ...

Sommer 1984. Timmy und seine Freunde freuen sich auf die Schulferien. Aber statt Sonne und Comics erwartet sie der tödliche Kampf mit einer grauenhaften Kreatur. Der Ghoul hat ihr Blut gerochen und ist auf der Jagd nach den Kindern. Und niemand hilft ihnen, weil niemand glauben kann, dass ein solches Wesen überhaupt existiert.
Der preisgekrönte Horrormeister Brian Keene erzählt eine furchterregende Geschichte von Ungeheuern, Mördern und dem Verlust der kindlichen Unschuld.

Alexander Röder: Der Mönch in Weimar

Im Sommer 1792 trifft der junge, unerfahrene Engländer Matthew Gregory Lewis im beschaulichen Residenzstädtchen Weimar ein. Freundlich aufgenommen, erlebt er anfangs heitere Tage. Sogar der Geheime Rat Johann Wolfgang von Goethe nimmt ihn großmütig unter seine Fittiche und lädt ihn zu einem abenteuerlichen Ausflug in die Bergwerke von Ilmenau ein. Doch plötzlich tun sich hinter den Fassaden Weimars Abgründe auf. Unvermittelt findet sich Lewis in einem Gewirr von Intrigen und Spuk wieder. In düsteren Gassen, unterirdischen Gängen, herrschaftlichen Schlössern und unheimlichen Ruinen gerät er in eine Verschwörung, die sich zum Staatsstreich auszuweiten droht.
Neben Goethe treten auf: Schiller, Wieland, Herder, Novalis, die Herzogin Anna Amalia, ein listiger Geheimagent, ein geschwätziger Schulmeister und ein lebender Toter.

Alexander Drews: Sagredo

Der junge Botaniker Ilja kommt wegen eines Forschungsauftrages seiner Universität in die abgelegene kastilische Bergstadt Sagredo, wo er die Studentin Marisol kennenlernt. Sie überredet ihn dazu, gemeinsam mit ihr ein seit Jahren leerstehendes Haus zu erkunden, wo die zwei auf ein altes Tagebuch stoßen. Schon bald kommen sie dadurch einem tödlichen Geheimnis aus der Zeit der Franco-Diktatur auf die Spur, das noch immer seine Schatten auf die gesamte Stadt wirft…

Patrick J. Grieser: Der Primus


Der Primus erzählt die Geschichte von fünf Jungen, deren Leben sich schlagartig verändert, als das Grauen ihre Kleinstadt heimsucht: Es sind Jakob, das sensible Kind wohlhabender Eltern, der dicke, gutmütige Schnute, der gerne Videospiele spielt, der schlaksige Roland, auf den man sich immer verlassen kann, der etwas zurückgebliebene Mehlsack und schließlich der introvertierte Peter. Ihre Rolle als Außenseiter an der Schule hat sie fest zu einer Gruppe zusammengeschweißt. 
Doch eines Tages gerät ihre heile Welt aus den Fugen. Scheinbar aus dem Nichts tauchen mysteriöse Bahngleise und seltsame Wesen auf, die alles Leben auslöschen. Auf ihrer Flucht hilft ihnen ein ortsansässiger Sonderling, ein junger Mann, der sich ihm angeschlossen hat, und ein unheimlicher Junge, der angibt aus einer anderen Zeit zu stammen.

Michael Dissieux: Die Saat der Bestie

Was passiert, wenn einer der letzten Menschen auf der Erde ein schizophrener Psychopath ist? Und wie groß ist die Chance, eine Begegnung mit ihm zu überleben?
David glaubt, dass er der einzige Überlebende der Apokalypse ist. Die Stadt gehört ihm. Sein Leben ist geprägt von alltäglicher Routine, schmerzvollen Erinnerungen und der Musik von Neil Young.
Als eines Tages Samantha in seine Stadt kommt, erwacht die Bestie in ihm …
 
Nach seinem Überraschungshit GRAUES LAND erzählt Dissieux in DIE SAAT DER BESTIE eine weitere düstere Endzeitgeschichte, die tief unter die Haut geht. Wie kaum ein anderer Autor versteht er es, seinen Protagonisten Leben einzuhauchen und den Leser in ein apokalyptisches Grauen hineinzuziehen.